top of page
  • AutorenbildSeewooggosler

Schmudo 08.02.2024

06.00 Uhr. Ein Knall ertönt und dann noch ein zweiter. Die SeewooggolserInnen fangen an zu spielen und es ist klar, die Fasnacht 2024 ist nun eröffnet. Nachdem die ersten Lieder der Fasnacht gespielt waren, liefen wir zusammen mit einigen anderen Fasnachtsbegeisterten MenznauerInnen das Dorf entlang. Vor dem Altersheim gab es ein kurzes Ständli, bevor wir spielend zurück Richtung Rickenhalle liefen. Auch dieses Jahr waren wir wieder zum Narrenzmörgele eingeladen und durften vor dem anstrengenden Tag ein gutes Frühstück geniessen. Natürlich durfte auch da, nach dem Schminken, ein Ständli nicht fehlen. Ja auch im Publikum waren nun einige à la der Teufel träg Prada geschminkt, was für ein erfreulicher Anblick. Kurz darauf ging es nach Willisau an die Städtlifasnacht. Der Vorstand durfte wieder die Einladung von der Karnöffelzunft annehmen und so traf man sich im Tübali. Wie jedes Jahr gab es wieder gute Gespräche, neue Bekanntschaften und Weissweingläser, welche sich wie fast von allein wieder füllten. So gemütlich es auch war, so mussten wir bald wieder gehen, um unseren Auftritt auf der «Chelehusstäge» wahrzunehmen.

Um 15.00 Uhr waren wir auch schon wieder in Menznau und hielten unser Ständli beim Zirkus Hoppla. Auf Wunsch von Lönzu spielten wir für die Fasnacht das erste Mal die kleine Kneipe, ein Lied welches das Herz von vielen Ehemaligen höher schlagen liess. Oder jedenfalls liesse, denn gut klang es leider noch nicht, aber dem Anschein nach gut genug, dass man es erkennen konnte, denn Applaus gab es trotzdem.

Der Tag ist nun schon bald vorbei und wir machten uns für unseren Abendauftritt schon bald auf den Weg nach Nebikon. Aber «Hallooohooo?» wo soll denn nun die Party sein?Gosler auf Entdeckungstour, machten sich auf die Suche nach dem Fest. Nach kurzer Zeit waren wir erfolgreich angekommen und hatten nun ausreichend Zeit zu feiern, bis wir uns zu unserem Abendauftritt um 23.00 Uhr wieder beim Anhänger trafen. Hier wurde auch klar, dass wir für unseren Schrittzähler bei unserer vorherigen Festsuche zusätzliche Schritte liefen, aber halb so schlimm, denn nun wissen wir wohin des Weges und können zum Abschluss des langen, aber erfolgreichen Tages einen guten Auftritt ablegen.




147 Ansichten

Comments


bottom of page