Kitzbühel 2023

Kitzbühel… wo fang ich da bloss an?

 

Aufgrund Geschichten der Mitglieder, welche schon vor 10 Jahren da waren, fuhren wir, mit nicht niedrigen Ansprüchen, am Samstag 21. Januar um 00.20 Uhr Richtung Österreich. Erstes Ziel war Schwüwong, unser Gepäck in die Unterkunft bringen, schnelles Frühstück und dann weiter nach Kitzbühel. Die Weiterfahrt von der Unterkunft begann durch Kettenschwierigkeiten etwas holprig, aber zum Glück konnten unsere Seewooggosler dies perfekt meistern und wir kamen pünktlich zur Hahnenkamm-Abfahrt. Mit einem grossen Fan-Plakat mit der Aufschrift «Danke Beat» feierten und betrauerten wir die letzte Abfahrt von unserem Ski-Star Beat Feuz.
Immer mal wieder, wo es gerade passte, spielten wir ein Ständli und die Zuhörer feierten und fotografierten uns, nicht selten wurde auch ausgiebig nach einer Zugabe verlangt. Als wir am Abend vor dem Schweizerhof ein weiteres Ständli hielten, beehrte uns sogar Beat Feuz und Marco Odermatt, welche sich zu den Zuhörern gesellten. Die Emotionen kochten hoch und wir spielten ein Ständli, welches wir wohl nie vergessen werden.
Am späteren Abend war dann, nach einem letzten Spiel für die Trichler aus Meggen, fertig gespielt und wir erforschten das Kitzbüheler Nachtleben. Um 23.00 Uhr hiess es, nach einem langen Tag, wieder zurück in die Unterkunft.
Ausgeruht verluden wir am Sonntagmorgen, nach dem Frühstück, das Gepäck in den Car und gingen ein letztes Mal nach Kitzbühel. Dort spielten wir wieder für alle, welche uns hören wollten. Dies weckte sogar die Aufmerksamkeit von ORF, welche unsern Präsi nach einem Interview fragten, natürlich bejahte er, denn schliesslich blieben wir bodenständige Berühmtheiten 😉.
Nach dem Hahnenkamm Slalom machten wir uns dann auf den Weg zurück zum Car und schweren Mutes zurück in die Schweiz.
Nach diesem genialen Wochenende können wir ehrlich sagen, die Erwartungen, die in uns durch die Erzählungen geweckt wurden, wurden ganz und gar erfüllt und wir erlebten einen Aufenthalt, zu welchem wir sagen werden, falls wir wieder einmal den Weg nach Kitzbühel finden, «Freut euch auf das Wochenende, es wird Mega!»


öffentliche Probe

Am Montag, 16. Januar war unsere jährliche öffentliche Probe, in der wir möglichen Neumitgliedern, Interessierten und Bekannten zeigen wollen, wie die SeewooggoslerInnen sich musikalisch auf die Fasnacht vorbereiten. Auch dieses Jahr wurde die Probe gut besucht und ganz exklusiv durften wir zwei Primarschüler von Menznau begrüssen, welche unseren Präsi für ein Schulprojekt interviewten. Zwischen den Proben gab es dann auch eine etwas längere Pause als sonst, damit genügend Zeit für einen Schwatz blieb.
Es war schön die vielen Gesichtern begrüssen zu dürfen und bestimmt werden wir einige während der Fasnacht wieder unter unserem Publikum erkennen 😉


Turnernight Ufhusen - 14. Januar 2023

Am Samstag 14. Januar führte es die SeewooggoslerInnen «uf Ufhuse ufe» (5x hintereinander schnell aussprechen 😉). Dort präsentierten uns die TurnerInnen von Ufhusen ihr super gelungenes, neues Konzept der Turnernight 2023.
Trotz des späten Abendauftritts um 00.30 Uhr, konnten wir einen gelungenen Auftritt abliefern. Danach feierten und tanzten wir weiter, bis dann schliesslich unser Car uns um 3.00 Uhr zurück nach Menznau brachte. Zum Schluss liessen jene, die noch nicht genug von diesem genialen Fest hatten, die Nacht in der Feldmusikbar ausklingen.


Geischterfäscht Werthenstein - 7. Januar 2023

Mit dem Ende des Jahres 2022, begann auch unser offizieller Beginn der Fasnachts-Session 2023.
Denn das erste Mal seit Jahren waren wir schon am ersten Januar-Wochenende zusammen unterwegs. Somit führte es uns am Samstag, 7. Januar nach Werthenstein ans Geischterfäscht, welches die Jubilaren Chlostergeister erfolgreich errichteten.
Nachdem wir unseren Durst nach dem 1. Auftritt am Monsterkonzert, mit dem allbekannten Lied «Hollywood Hills» endlich stillen konnten, stärkten wir uns mit der Guggenverpflegung, damit wir auch für unseren Abendauftritt um 23.05 Uhr genügend Energie haben. Das erste Kribbeln war nun vorbei und wir warteten gespannt auf den nächsten Auftritt. Als es so weit war, war das einte oder andere Getränk auch schon geflossen, und obwohl das Musikalische noch Luft nach oben hat, konnten wir zusammen mit unseren Fans einen partymässigen Auftritt hinlegen.
Nun hiess es partymässig weitermachen und das taten wir auch, bis in die frühen Morgenstunden. So kam ein dankbares Echo von Mitreisenden zurück, denn so viel Platz im Car hätten sie noch selten geniessen dürfen.


Goslernachwuchs Leana

Kurz vor dem Ende des Jahres 2022, durften Bick und Mischi ihre kleine Tochter Leana begrüssen.
Am 30. Dezember 2022 kam Leana nämlich zur Welt, um nun gemeinsam mit ihrer Familie das Jahr 2023 zu beginnen.
Wir wünschen der vierköpfigen Familie einen wundervollen Beginn ins Jahr 2023 und viele schöne weitere Jahre.


Goslernachwuchs Fiona

Am 20. Dezember 2023 erblickte Fiona, die Tochter von Sandra und Stefan, die Welt und bescherte den frischgebackenen Eltern wohl das beste Weihnachtsgeschenk überhaupt.
Wir wünschen der jungen Familie nur das Beste für die Zukunft und sonnige Stunden zu dritt.


Vorstandsausflug

Vom 18. November – 20. November durften wir, der Vorstand, an den Vorstandsausflug.
Das gelungene Wochenende verbrachten wir in Basel, wo wir nebst dem Auskundschaften vom Basler-Nachtleben auch die örtliche Ueli-Brauerei besuchen durften und uns ebenfalls am Escape-Room ausprobierten. Das Wochenende brachte uns viele lustige Erinnerungen, aber auch der Zusammenhalt wurde durch die gute Zeit noch mehr verstärkt.


Hochzeitsständli Lukas & Nina

Endlich… nach mehr als zwei Jahren konnten wir das Hochzeitsständli für unseren Tambi Lüku und Nina am Freitag 11.11 nachholen. Frühzeitig bereiteten wir uns bei der Jägerhütte im Schülen-Wald vor und warteten auf das Eintreffen von Lüku und Nina. Als die Nichts-Ahnenden oder vielleicht Wenig-Ahnenden, den mit Fackeln ausgelegten Weg heran spazierten, begrüssten wir sie mit unseren Klängen der Fasnachtsmelodie. Nach unserem kleinen Auftritt, bei welchem sich auch Nina als Tambi, mit der Unterstützung von Lüku versuchte, wurde anschliessend das Beisammensein mit einem köstlichen, am Feuer zubereiteten, Risotto genossen. Natürlich wurde auch dem Datum seine Beachtung geschenkt, denn die Fasnacht hat nun offiziell begonnen und darauf wurde angestossen.


Probeweekend

Verkleidet nach dem Motto Movie Night kamen wir am Freitagabend 4. November in Därstetten an. Nach dem Einnisten ging es schon mit der ersten Probe los. Eine kurze Stunde später war die Arbeit für heute bereits erledigt und die Bar wurde «ghörig» eröffnet.

Am Samstagmorgen ging es mit den Registerproben weiter. So übten wir mehr oder weniger den ganzen Tag. Für das Mittag- und Abendessen wurden wir dieses Jahr von einem Catering-Service gut versorgt. Auch an Unterhaltung fehlte es nicht. Während dem feinen Mittagessen, erzählte unser Präsi eine nette Story von seinen Ferien und eröffnete damit unwissentlich ein geplantes Theaterspiel.
Vor und nach dem Abendessen ging es dann an die gemeinsamen Proben, wobei wir uns schon das erste Mal wagten, ohne Noten zu spielen. Danach startete das Abendprogramm. Dies wurde passend zu unserem Wochenend-Motto gestaltet. Ein selbstgemachter Shot von Anina begleitete uns während den Spielen. Dieser war eigentlich als Strafe gedacht, aber da er so köstlich war, wurde er für die Meisten eher als eine Belohnung angesehen. Zum Schluss liessen wir den erfolgreichen Tag in der Bar ausklingen.

Nun war es auch schon Sonntag und es folgten wieder die Gesamtproben. Am Nachmittag ging es dann nach draussen. Als wir unseren Umzug übten, musste unser Spiel jäh abgebrochen werden. Denn den Kühen gefiel es ein bisschen zu sehr, sodass sie glatt die Weiden verliessen. Zum Glück haben wir erfahrene Seewooggolser, welche dafür sorgten, dass die Kühe wieder rasch innerhalb der Zäune waren. So entschieden wir, dass es wohl besser ist das Proben für heute zu lassen.

 

Es war ein super Probeweekend, bei welchen wir viel profitieren durften, aber auch der Spass nie zu kurz kam.


Probestart

Endlich ist es wieder soweit!

Die Proben für die Fasnacht 2023 haben begonnen und aus dem Probelokal erklingen wieder unsere fasnächtlichen Töne. Das gemeinsame Musizieren lässt die Vorfreude auf kommende Fasnacht noch grösser werden. Doch bis es so weit ist, wollen wir die Zeit nutzen und das Beste aus uns herausholen. Allerdings gehen wir es für die erste Probe erstmal léger an, denn so wie jedes Jahr wird unsere erste Probe frühzeitig beendet, wir wollen natürlich nicht riskieren, dass das Apéro zu kurz kommt.

 

Wir freuen uns jetzt schon wieder für euch spielen zu dürfen und wünschen, sobald es so weit ist, allen eine rattenscharfe Fasnacht!

 


Gosler-Picknick + Sujetobe

Am Samstag, 3. September, durften wir wieder unser alljährliches Gosler-Picknick geniessen.

Wir trafen uns am Samstagvormittag gespannt um 11 Uhr vor unserem Lokal. Gespannt deswegen, weil wir nicht wussten, wo es heute hingeht. Das Schlagwerk, welche das diesjährige Picknick organisierte, war nämlich sehr geheimnisvoll und wollte uns von ihrem Vorhaben nichts verraten.

Wir stiegen also alle ins organisierte Taxi und mutmassten auf dem Weg, wo es wohl hingehen mag... schliesslich hielten wir in Oberkirch am Rankhof an.

Bei einem guten Apéro und vom Rankhof hergestelltem Weisswein, wurde uns spannendes über den Hof und wie er betrieben wird erzählt. Danach wurden wir mit einem «Wägeli» durch den Obst- und Weinbau herumgeführt und durften auch da wieder vieles rund um den Hof erfahren.

Dank der Stärkung eines frischen, feinen Apfels, welchen wir während der Fahrt stibitzen durften, hatten wir genug Energie für das Indoor-Minigolf in Ruswil, welches unser nächstes Ziel war.

Zu guter Letzt, kamen wir nach einem erfolgreichen Tag in der Jagdhütte Geiss an, wo wir ausnahmsweise am gleichen Tag wie das Gosler-Picknick auch unser Sujetabend verbrachten. Nach guter Grillade wurde unter tosendem Applaus unser neues Kleid für die kommende Fasnacht 2023 vorgeführt.

Das zu sehen verstärkte unsere Vorfreude auf die Fasnacht noch um einiges mehr!

Doch das wohl grösste Highlight heute war, unsere drei Hambis begrüssen zu dürfen, welche den Tag mit uns verbrachten. Nun können wir die nächste Fasnacht mit Verstärkung von Julia Scherer, Lukas Stöckli und Michael Loosli rocken!


Hochzeit Mäni + Erich

Am Samstag 20. August durften wir an der Hochzeit von unserem Mitglied Manuela spalieren.
Im schönen Menzberg warteten wir auf das Brautpaar, um ihnen für diesen wunderbaren Schritt zu gratulieren. Trotz Regen waren wir froh dabei sein zu dürfen, als sie mit fröhlichen Gesichtern durch die Spaliergänge, als frisch verheiratetes Paar, spazierten.

 

Wir danken Manuela und Erich für das leckere Apéro und wünschen ihnen von Herzen nur das Beste für die Zukunft!


Beachvolleyball-Turnier Menznau

Am Samstagmorgen 20. August wurden die Seewooggosler von sieben motivierten Mitgliedern am Beachvolleyball Turnier in Menznau vertreten. Zusammen erstellten sie zwei Teams.
Mit Sangria und guter Laune holten sich unsere tapferen Mitglieder insgesamt drei Siege. Wie könnte ein Samstagmorgen denn noch besser starten?


Goslernachwuchs Leonie

Am 7. Juni 2022 durften Stefan und Däni ihre kleine Tochter Leonie auf der Welt begrüssen. Die Seewooggosler durften zur Feier des neuen Goslernachwuchses ein Täfeli stellen.

Wir gratulieren den frischgebackenen Eltern zu ihrem kleinen Wunder und wünschen der jungen Familie alles Gute und schöne Stunden zu Dritt.


Generalversammlung 2022

Die Generalversammlung läutet gleichzeitig das Ende des alten Vereinsjahres wie der Beginn der neuen Saison ein. Dementsprechend wird auch bekannt wer den Verein verlässt und wer neu in den Verein aufgenommen wird. Die Seewooggosler mussten dieses Jahr den Austritt des langjährigen Mitglieds Alex Röösli und von Lukas Schurtenberger zur Kenntnis nehmen. Dem hingegen stehen die Aufnahmen von Selin Steiner, Jan Rohrer und Anina Häfliger. 

Auch im Vorstand kommt es zu einigen Veränderungen. Jana Unternährer gibt ihr Amt als Aktuarin nach 9 Jahren an Katja Stalder weiter und Sandra Warth das Amt als Sujetchefin an Jasmin Bächtold. Wir wünschen den beiden neuen Vorstandsmitgliedern viel Erfolg und Freude bei der Ausführung ihres neuen Ämtlis. 

Wir blicken auf ein Jahr voller Hochs und Tiefs, Hoffen und Bangen zurück. Mit etwas Glück konnte die Fasnacht ausgiebig gefeiert werden, für den Goslerball selbst hat es leider nicht mehr gereicht. Als Ersatz hat ein topmotiviertes OK kurzerhand ein Spring Break auf die Beine gestellt und mit vollem Erfolg und grossen Einsatz jedes Mitgliedes durchgeführt. Nun freuen wir uns auf eine neue, hoffentlich ganz normale (so normal wie eben mögliche :P) Fasnachtssaison.